Turmsanierung St. Georg, Bad Salzdetfurth

März 2007

St. Georg, Bad Salzdetfurth
Am 24. März: Der Turm ist vollständig eingerüstet

St. Georg, Bad Salzdetfurth
Am 19. März: Das Gerüst wird angeliefert

St. Georg, Bad Salzdetfurth
Am 13. März: Das Denkmal ist eingepackt, eine erste Baubegehung mit Küsterin, Kirchenvorsteherin und Architekt

Bauarbeiten beginnen


Die Schäden im Turm sind beträchtlich

Die Landeskirche hat nun die Mittel für unsere Kirchturmsanierung bereitgestellt, da wirklich Eile geboten ist: der Turm hat sich schon 10 cm nach Südosten gesenkt. Nach Beendigung der Bestandsaufnahme der Schäden wurde klar, dass umfangreiche Reparaturarbeiten an den Dachbalken, dem Dachstuhl, dem Glockenstuhl und dem Mauerwerk vonnöten sind. Der Turm wird eine neue Eindeckung bekommen. Der Außenputz wird untersucht und je nach Ergebnis erneuert oder gereinigt werden.

Mitte März wird der Turm eingerüstet. Das Gerüst bleibt während der gesamten Arbeitsdauer bis in den November stehen. Dann werden die Traufen des Kirchturms abgedeckt, und Anfang April werden die Glocken ausgebaut. Unsere große Gebetsglocke, die ja einen Riss hat, sowie eine der kleineren Glocken werden nach Nördlingen ins Glockenschweißwerk zur Reparatur abtransportiert.

Anschließend beginnen am Kirchturm die umfangreichen Zimmererarbeiten und Arbeiten am Mauerwerk. Das Schieferdach wird komplett abgedeckt und bekommt eine Noteindeckung.

Der Wiedereinbau der Glocken ist für Anfang Juli vorgesehen. Nach - Abschluss der Zimmererarbeiten wird der Kirchturm wieder neu eingedeckt.

Im Juli/August wird auch das gesamte Kirchenschiff eingerüstet, die Kirchenschifftraufen werden abgedeckt, und auch hier wird der jahrhundertealte Dreck entfernt. Anschließend wird eine Bestandsaufnahme des Kirchenschiffdaches gemacht. Sehr wahrscheinlich sind auch hier später umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich.

Während der gesamten Bauzeit kommt es zu Beeinträchtigungen. Es wird Baulärm und auch Verkehrsbehinderungen geben - dieses vor allem zum Zeitpunkt des Aus- und Einbaus der Glocken. Wir müssen für eine ganze Zeit auf den Klang unserer Glocken verzichten.

Unsere Orgel wird von Mitte Juli bis zum Ende der Bauzeit eingehaust (eingepackt), um Schäden zu verhindern. Deshalb müssen wir auch ein paar Monate während der Gottesdienste auf das Orgelspiel verzichten.

Für all dieses bitten wir um Verständnis und freuen uns darauf, später mit der Gemeinde die Einweihung der reparierten Glocken und des restaurierten Kirchturms feiern zu können. Die Sanierungsarbeiten sollen im November beendet sein.

(aus dem Kirchenfenster Nr. 24)