Badse.de

News

Artikel schreiben

Archiv Wehrstedt

22. September 2003

Arbeitskreis gebildet

Informationsveranstaltung zur Dorferneuerung

Gruppenbild
Informierten über das Dorferneuerungsprogramm in Wehrstedt: (von links hinten) Ortsbürgermeister Günter Raschke, Bürgermeister Erich Scharper, Bauamtsleiter Hans-Joachim Kambrowski, Jörg Werner vom Bauamt der Stadt, Stadtplaner Michael Keller, Antje Schlüter vom Amt für Agrarstruktur und Landschaftplaner Uwe Michel

Die Stadt Bad Salzdetfurth und das Amt für Agrarstruktur informierten die Wehrstedter über das Vorgehen und die geplanten Schritte bei der Dorferneuerung in Wehrstedt.

Bürgermeister Erich Scharper konnte im Gasthaus Ossenkopf ca. 80 Interessenten begrüßen. Er berichtete das die Stadt seit 14 Jahren versucht hat Wehrstedt in das Dorferneuerungsprogramm zu bringen. 1989 wurde der erste Antrag gestellt, der seit dem jährlich wiederholt wurde. Bis Mitte 2004 soll nun ein Dorferneuerungsprogramm erstellt werden, in dem die Ziele der Dorferneuerung festgelegt werden.

Antje Schlüter vom Amt für Agrarstruktur informierte über den Sinn und Zweck der Dorferneuerung, zeigte Fotos von gelungenen Maßnahmen in anderen Dörfern und informierte über die Finanziellen Aspekte.

Für Maßnahmen der Stadt werden Zuschüsse in Höhe von 50 Prozent, z.B. für den Straßenbau gezahlt, Hausbesitzer bekommen für Baumaßnahmen im Außenbereich einen Zuschuss von bis zu 30 Prozent. Als beispiele wurden Dachsanierung, Fasadensanierung, Erneuerung von Fenstern und Türen, Neugestaltung von Eingangsbereichen und Fundamentsicherung genannt. Wichtig ist, dass die Anträge vor dem Baubeginn gestellt werden, und dass das Vorhaben im Rahmen der Dorferneuerung föderwürdig ist.

Für Landwirte gibt es zusätzlich die Möglichkeit Zuschüsse für Umnutzungsmaßnahmen zu bekommen. Genaue Informationen gibt es beim Bauamt der Stadt Bad Salzdetfurth.

Interessant wurde es für die Anwesenden, als Stadtplaner Michael Keller und Landschaftsgestalter Uwe Michel Bilder von einer ersten Dorfbegehung zeigten und auf verschiedene Situationen hinwiesen. Bei einigen Bildern war der Kommentar allerdings auch überraschend: Hier brauchen wir nichts tun, es sieht aus wie ein "Nachher - Bild".

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden Dorfbewohner für die Arbeitskreis bestimmt, die den Dorferneuerungsplan erarbeiten soll.


Bericht und Foto von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang