Badse.de

News

Artikel schreiben

Archiv Wehrstedt

10. März 2002

Theater auf der Küchenbank

Die Laienspielgruppe des Heimatvereins überzeugte vor vollem Haus

Die Wehrstedter Laienspieler schaffen das, was sich jedes Theater wünscht: alle Vorstellungen waren ausverkauft - und das Publikum wurde nicht enttäuscht. Mit dem "Theater auf der Küchenbank" lieferten die Wehrstedter eine waschechte Bauernkomödie ab.

Gruppenbild
Beim nächtlichen Kartenspiel wird ein Plan ausgebrütet ...

Berta Holzer (Petra Schneider), Wehrstedter Bäuerin, hat eine Anzeige in der Rubs aufgegeben um Gäste auf den Hof zu holen: "Ferien auf dem Bauernhof". Natürlich muss jetzt in Windeseile der gesamte Betrieb umgestellt werden um die Gäste, die auch nicht auf ich warten lassen, zu bedienen. Beim Bauern Anton und den Knecht Hannes stößt das nicht gerade auf fruchtbaren Boden, bis die Nackttänzerin Nancy Miller auftaucht und ein Bett zum schlafen sucht. - Die Oma wird daraufhin auf die Küchenbank ausquatiert und das Spektakel nimmt seinen Lauf.

Beim nächtlichen Kartenspiel in der Küche wird unter den Männern ein Plan ausgeheckt, wie sie es schaffen können in die Nachbar zu kommen, ohne das die Bäuerin etwas mitbekommt. - Da kommt der schlaflose Feriengast Ferdinant Hecht (Michael Kijac), der sich in die Tochter Rosi (Mareike Hoffmann) verliebt hat, gerade recht. Er wird kurzerhand als zukünftiger Schwiegersohn, in das Bett des Bauern verfrachtet, das sei so Brauch. Am nächsten Morgen kommt dann doch alles heraus. Die Verwicklungen, die sich ergeben und zu einer Flucht der Männer inklusive Feriengäste zum Nachbarn Alfons führen bieten ausreichend Nahrung für die Lachmuskulatur. - Am Ende wird dann alles wieder gut und die Oma bekommt auch ihr Bett zurück.

Die vier ausverkauften Vorstellungen wurden auch diese Mal wieder von "Die Wehrsteesche Dörpskapell" musikalisch begleitet.

Es spielten: Torsten Stender (Anton Holzer), Petra Schneider (Berta Holzer), Mareike Hoffmann (Rosi Holzer), Steffi Bartens (Oma Holzer), Lars Stürmer (Hannes), Katrin Tschirch (Lena), Sarah Langenau (Alma), Michael Kijaca (Ferdinand Hecht), Jörg Rohnke (Herr Schlüders), Maren Fründt (Frau Schlüder), Michaela Kraudi (Nancy Miller), Timo Gebhardt (Alfons), Kirsten Gebhardt (Frieda).

Die Gesamtleitung haben Margret Schneider und Ingrid Braunschweig übernommen. Hinter der Bühne, als Souffleusen, Maskenbildnerinnen, Bühnenbauer und Techniker waren Ellen Dettmer, Anja Peschutter, Stefan Köhler, Henry Braunschweig, Günter Schneider, Nils Braunschweig, Wolfgang Dettmer, Arndt Wille, und Andrea Stürmer tätig.


Bericht und Foto von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang