Badse.de

News

Artikel schreiben

Archiv Wehrstedt

30. April 2001

Maibaum aufgestellt

Günther Raschke Ortsbürgermeister Günther Raschke begrüßte bei sonnigen Maiwetter die Gäste und bedankte sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, die den Maibaum mit Musikbegleitung in das Dorf geholt hatte und beim Heimatverein, der die Maifeier in diesem Jahr ausrichtete.

Bürgermeister Reiner Wegner blickte auf die letzten Jahre in Bad Salzdetfurth zurück: "Die Einstellung der Kali Produktion, der Konkurs der Firma Fuba und auch die Gesundheitsreform waren harte Schläge, für die die Stadt nicht verantwortlich war, die sie aber doch verkraften mußte. Nicht zuletzt durch die erhebliche Unterstützung des Landes Niedersachsen und des Landkreises Hildesheim befinden wir uns jetzt wieder im Aufwind." Wegner betonte das Engagement der Stadt und der Kreissparkasse Hildesheim beim Tec-Center. "Mehr als 10 Firmen beschäftigen dort inzwischen über 900 Menschen und wollen weitere einstellen." Auch die Ansiedlung von Gewerbebetrieben auf dem Kaliwerksgelände und die gute Auslastung der Salze-Kliniken hob er hervor.

Heinz-Hermann Witte Staatssekretär Heinz-Hermann Witte vom Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales, ehemaliger DGB Landesvorsitzender rief den Zuhörern den Sinn und Grund des 1. Mais ins Gedächtnis: "extreme Armut, 12 -14h tägliche Arbeitszeit an sieben Arbeitstagen die Woche, Unterernährung körperliches Arbeiten bis zur Erschöpfung, unhygienische Wohnverhältnisse und gesundheitsschädliche Arbeiten und Arbeitsbedingungen, die daraus resultierende Krankheiten, Kinderarbeit. Das waren Bedingungen, unter denen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im 18. und 19. Jahrhundert ihre Arbeit verrichteten". Anschließend berichtete er von der aktuellen Situation in Deutschland.

Witte schloß seine Rede mit dem Aufruf: "Seien Sie aktiv dabei, wenn es um die Gestaltung unserer Demokratie, wenn es um die Gestaltung ihrer Umwelt im Betrieb, in der Schule, im Wohngebiet geht. Gestalten Sie mit ihrem Kopf, mit ihren Ideen die Zukunft mit. Bestimmen Sie mit, damit nicht andere über Sie bestimmen." Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr spielte einige Musikstücke. während sich die Gäste bereits mit Getränken und Eßbaren versorgten. Bei Musik, die Discjokey Harry B. auflegte feierten die Wehrstedter bis in die späte Nacht.


Fotos und Bericht von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang