Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

9. August 2007

Turmsanierung St. Georg

Neue Ecksteine werden gesetzt

Gruppenbild
Steinmetzmeister Roberto Rode bearbeitet die Oberfläche der neuen Sandsteine um das historische Erscheinugsbild der Oberflächen nachzuempfinden.

In diesen Tagen kann man die Handwerker bei der Turmsanierung an der St. Georgs-Kirche schwitzen sehen. Große Steine werden auf das Gerüst gewuchtet, in der Glockenstube wurde der Dachstuhl saniert und der Glockenstuhl wieder eingebaut.

Steinmetzmeister Roberto Rode tauscht mit seinem Team marode Ecksteine aus. Die Sandsteine sind im Laufe der Zeit durch eingedrungenes Wasser und Frost porös geworden. Sorgfältig werden die schadhaften Sandsteine entfernt und durch neue ersetzt. Um das Gesamtbild des Turmes möglichst wenig zu stören, werden die historischen Oberflächen nachempfunden. Die Oberflächen der alten Steine sind im Vergleich zu den heute mit Sägen geschnittenen Sandsteinen wesentlich rauher und unebener.

Zur Zeit kann man besonders gut den Aufbau der Turmmauer sehen: Der Putz wurde entfernt und es kommen die Natursteine der dicken Mauer zum Vorschein. Über dem Kriegerdenkmal wurden Reste einer gotischen Fenstereinfassung sichtbar. Einige Risse wurden ausgebessert. Der Turm wird, sobald die neuen Ecksteine eingebaut sind mit einem speziellem Kalkputz verputzt.

Auch die Zimmerarbeiten im Turm gehen vorran: morsche Balken wurden ausgetauscht, die Statik neu berechnet und zahlreiche Reparaturen und Änderungen an dem alten Gebälk waren notwendig. Der Glokenstuhl, der unter anderem durch die Glockenausbauaktionen im 1. und 2. Weltkrieg in Mitleidenschaft gezogen wurde, wird soweit möglich wieder mit den vorhandenen Teilen aufgebaut, fehlende Teile werden ergänzt. Die Abstützung der Laterne wird geändert. Sie war auf den Glockenstuhl aufgesetzt und hatte sich durch die Schäden an dem Gebälk schon um ca. 10 cm geneigt. Während der Bauarbeiten wird die Laterne von einem Stahlgerüst gehalten, dass nach Beendigung der Arbeiten wieder entfernt wird.

Das gesamte Kirchenschiff der St. Georgs-Kirche wurde eingerüstet, die unteren Dachpfannen entfernt. Schutt und Abfall, der bei Sanierungsarbeiten in den vergangenen Jahren liegen geblieben ist wird aus den Dachtraufen entfernt, die Dachkonstruktion wird auf Schäden untersucht. Vorsorglich wurde die Orgel mit einer schützenden Hülle umgeben, damit sie vom herunterrieselnden Staub nicht beschädigt wird.

Weiter Informationen zur Turmsanierung


Bericht und Foto von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang