Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

3. Dezember 2006

Konfirmanden gestalten "Brot für die Welt"-Gottesdienst

Blumenarbeiterinnen in Kolumbien kämpfen für ihre Rechte.

Gruppenbild
Die Hauptkonfirmandinnen und -konfirmanden der Ev.- luth. Kirchengemeinden St. Georg und Martin-Luther informierten am 1. Advent im "Brot für die Welt - Gottesdienst" über die Arbeitsbedingungen der Blumenarbeiterinnen und -arbeiter in Kolumbien und der Selbsthilfegruppe Cactus.

Wer macht sich schon Gedanken darüber, woher eine frische Rose mitten im Winter kommt, welchen Weg sie zurückgelegt hat und unter welchen Bedingungen sie produziert wurde. 48 Hauptkonfirmanden aus den Kirchengemeinden St. Georg und Martin-Luther sind dieser Frage gründlich nachgegangen.

Während eines Projektages unter Leitung von Diakonin Ilona Wewers informierten sie sich über die Arbeitsbedingungen in der Blumenindustrie in Kolumbien, über die gesundheitlichen Folgen des massiven Pestizideinsatzes, die Umweltschäden, die Transport- und Handelswege sowie die Arbeit von "Brot für die Welt".

Im Anschluss wurden die Informationen unter der Anleitung von 16 ehrenamtlichen Mitarbeitenden in Kleingruppen für den "Brot für die Welt"-Gottesdienst am 1. Advent aufbereitet. Mit Schautafeln, Bildern, selbstverfassten Texten, einem Anspiel und einem Quiz brachten die Konfirmanden der Gemeinde die Fakten nahe und erzählten von der Selbsthilfegruppe "Cactus", die von "Brot für die Welt" unterstützt wird. "Cactus" ist eine Gruppe von Blumenarbeiterinnen, die ihre Kolleginnen über die gesundheitlichen Risiken aufklärt und sich für ihre Rechte einsetzt.

Um für die Verbraucher eine Möglichkeit zu schaffen fair gehandelte und produzierte Blumen zu kaufen, gibt es das FLP-Siegel (Flower Label Programm), mit dem Blumen aus umwelt- und menschengerechter Produktion gekennzeichnet werden. Brot für die Welt, terre des hommes und FIAN (FoodFirst Informations- und Aktions- Netzwerk) haben dieses Logo entwickelt. Es wird an Betriebe vergeben, die sich zum Wohle von Mensch und Natur an die engen FLP-Bestimmungen halten (Infos unter: www.fairflowers.de).

Beim anschließenden Kirchenkaffee ließen sich zahlreiche Gottesdienstbesucher die Blumenkekse schmecken, die einige Konfirmanden gebacken hatten.


Bericht und Foto von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang