Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

4. März 2005

Last uns Licht sein

Frauen aller Konfessionen luden zum Weltgebetstag ein

Gruppenbild
"Lasst uns Licht Sein" - Frauen aus Bad Salzdetfurth luden zum Weltgebetstag in die St. Georgs-Kirche ein.

"Lasst uns Licht sein" - unter diesem Motto stand dieses Jahr der Weltgebetstag. Die Gottesdienstordnung wurde von Frauen aus Polen erarbeitet. Polen hat eine bewegte Geschichte, die Grenzen wurden durch Kriege und Teilungen immer wieder verschoben. Heute grenzt Polen im Osten an Litauen, Weißrussland und die Ukraine, im Süden an die Slowakei und Tschechien, im Westen an Deutschland.

In den letzten Jahren hat sich in Polen viel getan. Das Land gehört seit 1999 zur NATO und seit letztem Jahr zur Europäischen Union.

Im Bad Salzdetfurther Stadtgebiet haben sich evangelische und katholische Frauen unter der Leitung von Diakonin Ilona Wewers gemeinsam auf den Gottesdienst vorbereitet. Auch polnische Frauen wurden in die Vorbereitungen einbezogen und wirkten im Gottesdienst mit.

Zu Beginn des Gottesdienstes bauten zwei polnische und zwei deutsche Frauen eine symbolische Brücke der Versöhnung zwischen Deutschland und Polen.

Am Ende des gut besuchten Gottesdienstes in der St. Georgs-Kirche sammelten die Frauen eine Kollekte für Weltgebetstagsprojekte wie "La Strada", eine Frauenorganisation die sich seit 1995 europaweit gegen Frauenhandel engagiert. Polen ist sowohl Zielland für Frauen, die in der Sexindustrie arbeiten als auch Transitland. Es wird geschätzt, das jährlich ca. 10.000 polnische Frauen nach Westeuropa gehandelt werden.

Im Anschluss an den Gottesdienst folgten ca. 100 Personen der Einladung in den Gemeindesaal. Hier konnten in gemütlicher Runde landestypische polnische Speisen probiert werden.

Im nächsten Jahr kommt die Ordnung für den Weltgebetstag aus Südafrika.


Bericht und Foto von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang