Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

November 2003

Holler Art präsentiert Impressionen von 2 jungen Nachwuchskünstlerinnen

Die Künstlergruppe Holler Art eröffnete auf der Vernissage am 23.11.03 die Ausstellung "Impressionen junger Künstler" im Relexa Hotel Bad Salzdetfurth.
Gruppenbild
Elke Braukmüller von Holler Art mit den beiden jungen Künstlerinnen Ulrike Jürgens und Melanie Slabon bei einer Bildinterpretation

Elke Braukmüller, Koordinatorin der Gruppe betonte bei der Eröffnung, das es gelungen ist, dem Nachwuchs die Möglichkeit zu geben, eine Ausstellung professionell zu gestalten und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Als Bereicherung, nicht nur für die Gemeinde Bad Salzdetfurth, bezeichnete der Ostsbürgermeister Dettmer die Aktivitäten und die 4-wöchigen Ausstellungen, die von Holler Art regelmäßig gestaltet werden. Besonders über ein Ziel der Gruppe, junge Menschen an die Kunst heranzuführen und bei Ihren ersten Ausstellungen begleitend zu unterstützen und zu beraten.

Beide jungen Künstlerinnen, die 14 jährige Melanie Slabon aus Asel und die 18 jährige Ulrike Jürgens aus Holle malen schon seit einigen Jahren in Aquarell, Acryl- und Pastelltechnik. So nahmen sie auch schon an mehreren Wettbewerben auf Orts- und auch auf Landesebene teil, wo sie einige Kunstpreise für sich gewinnen konnten. Sie malen in den unterschiedlichsten Techniken immer auf der Suche nach neuem künstlerischem Ausdruck. So sind sowohl Landschaften als auch Blumen, Tiermotive und Abstraktionen zu sehen.

Melanie Slabon nahm schon im Alter von 6 Jahren an ihrem ersten Malkurs bei Frau Wallmann aus Hildesheim teil. Es folgten Kurse der unterschiedlichsten Techniken in der Malschule Aquarello in Hildesheim und der Malschule Weber in Grasdorf. Ulrike Jürgens begann 1992 mit Kunsterziehung bei Frau Weber. Mit 15 Jahren begann sie mit der Aquarellmalerei und wenig später folgten Arbeiten in Acryl. Auch diese Ausstellung zeigt wieder einmal das große Talent von zwei jungen Mädchen. Sie endet am 19.12.2003.

Auch der anwesende Bürgermeister von Schellerten Herr A. Witte wünscht sich eine Zusammenarbeit mit Holler Art. Sie sei ein fester Bestandteil der künstlerischen Aktivitäten im gesamten Landkreis geworden. So die Vorstellung, die Agenda 21 Region-Börde tatvoll zu unterstützen. Mit der Gründung der hatten die Gemeinden Holle, Schellerten und Söhlde einen neuen Weg der Zusammenarbeit eingeschlagen. "Es gilt, angesichts zunehmender Anonymisierung, wachsender nachbarschaftlicher Gleichgültigkeit und der Zentralisierung von Stadt- und Wirtschaftsstrukturen einen Lebensraum zu schaffen, der es allen ermöglicht, sich würdig zu entfalten," so A.Witte.

Weitere Informationen um die laufenden und die folgenden der von der Künstlergruppe organisierten Aktivitäten finden Sie auf der Homepage unter www.HollerArt.de


Bericht und Foto von Frank Brauckmüller
 

zum Seitenanfang