Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

14. September 2003

Sonderfahrt

Mit der Bahn fahren und Landschaft genießen.

Gruppenbild
Freundlich, klimatisiert und bequem, das ist der Eindruck, den man von den Niederflurtriebwagen LINT bekommt.

Wir wollten es wissen: Wie fährt man mit dem LINT, einem Niederflurtriebwagen der ab Dezember im Lammetal verkehren wird. Am 14. September bot die Eurobahn Sonderfahrten für nur 2 Euro nach Hildesheim und zurück an. Das nehmen wir mit.

Gemeinsam mit einem guten Freund, der genauso wie ich, ein "gerne - Bahn - Fahrer" ist machte ich mich bei schönsten Spätsommerwetter auf die Reise.

Das Einsteigen in den Zug am Bad Salzdetfurther Bahnhof ist immer noch eine sportliche Angelegenheit. Bei dem Niederflurtriebwagen entfällt zwar die Treppe, die man bei dem bisher eingesetzten Fahrzeug erklimmen muss, von ebenerdigen Einstieg kann allerdings noch keine Rede sein. Wenn der Bahnsteig an den neuen Zug angepasst sein wird, können auch nicht ganz so sportliche Menschen, vielleicht sogar Rollstuhlfahrer in den Zug gelangen. Auch das Mitnehmen von Kinderwagen oder Fahrrädern wird dann wohl sehr einfach sein.

Kaum im Zug begeistert die freundliche Inneneinrichtung den Reisenenden. Die Klimaanlage sorgt für frische Luft und angenehme Temperatur. Als der Zug sich in Bewegung setzt kommen wir auch schon mit einigen Mitreisenden ins Gespräch. Die Freude über diese angenehme Art des Reisens, vor allem zu einem günstigen Preis, und ein angenehmes Gespräch lässt die kurze Reise noch kürzer erscheinen. Durch die großen Fenster sieht man die wunderschöne Bilderbuchlandschaft vorüber ziehen. Jetzt kommt der freundliche Fahrkartenkontrolleur vorbei und entwertet die Hinfahrt auf unseren Karten. Normalerweise kontrolliert er und seine Kollegin in Ostwestfalen Lippe die Fahrkarten in Zügen der Eurobahn.

Die Haltestellen Bad Salzdetfurth Solebad und Wesseln ignorieren wir einfach, die gibt es noch nicht. Am Bahnhof Groß Düngen steigen noch einige Passagiere ein. Es wird noch ein wenig enger im gut besetzten Zug. Der Triebwagen dreht auf. Eine Durchsage macht auf die Höchstgeschwindigkeit aufmerksam. 120 km pro Stunde. Im Fahrzeug bleibt es angenehm, auch die Fahrgeräusche wirken nicht störend während der Zug durch das Leinetal rauscht.

Bahnhof Hildesheim Ost. Hier steigen wir aus und sehen uns ein wenig um. Wir müssen beim Aussteigen wieder eine groß Stufe zum Bahnsteig überwinden. In einem nahegelegenem Restaurant legen wir eine Mittagspause ein, bevor wir uns auf die Rückreise machen. - In einem wirklich vollem Zug. Kaum zu glauben dass so viele Leute mit dem Zug nach Bad Salzdetfurth fahren.

Fazit: Der LINT gefällt. Bequem und schnell kommt man aus der Kurstadt nach Hildesheim. Besonders gefällt der Fahrplan, der in einer Vorabversion am Bahnhof in Bad Salzdetfurth verteilt wurde (Änderungen vorbehalten). Sogar sonntags soll zwischen 8.04 und 22.04 Uhr alle zwei Stunden ein Zug von Bodenburg nach Hildesheim fahren.


Bericht und Foto von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang