Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

9. März 2002

Goldenes Priesterjubiläum in "Hl. Familie" gefeiert

Pastor Ewald Bürig - 50 Jahre im priesterlichen Dienst

Bad Salzdetfurth-Seine letzte Pfarrgemeinde, die "Heilige Familie", hatte Pastor Ewald Bürig bei seiner Pensionierung vor einem halben Jahr versprochen, die Jubiläumsfeier vorzubereiten. Der Festausschuss des Pfarrgemeinderates tagte mehrmals, damit die Feier in einem angemessenen Rahmen stattfinden konnte. Und das tat sie dann auch.

Geschenkübergabe
Pfarrgemeinderatsvorsitzender Wolfgang Mroz übergibt Pastor Ewald Bürig ein Aquarell

Bis auf den allerletzten Platz war am vergangenen Samstag der Kirchenraum zum Dankgottesdienst besetzt. Mehrere Geistliche aus dem Dekanat sowie Mitjubilar Hubert Kaltenthaler aus Hildesheim-Itzum konzelebrierten den vom Männergesangsverein Eintracht von 1846 und dem Kirchenchor der evangelischen St. Georgsgemeinde musikalisch bereicherten Festgottesdienst, nachdem Pfarrer Bruno Beierle alle Anwesenden von nah und fern herzlich willkommen geheißen hatte. Domkapitular Werner Holst beleuchtete in seiner Predigt das Priesteramt in der heutigen Zeit, Bürigs Lebenslauf sehr anschaulich einflechtend. Die Predigt endete mit einem Dank an den Jubilar für 50-jährigen Dienst an unzähligen Menschen. Er dankte auch Frau Franz, seiner langjährigen Haushälterin, für ihre Unterstützung und Mithilfe.

Nach dem Gottesdienst lud Pastor Bürig zu einem Empfang ins Pfarrheim ein. Der Shanty-Chor Hildesheim, als Geschenk der Senioren, eröffnete den offiziellen Teil mit Seemannsweisen in Anlehnung an die Zeit Bürigs als Kadett der Marine, Georg Abramowicz sang "0 Sole mio". Dann begrüßte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Wolfgang Mroz alle Anwesenden aus der eigenen Gemeinde, aus Bockenem und Bremerhaven, wo Bürig Kaplanstellen innehatte, aus Goslar, wo er 33 Jahre lang als Gemeinde- und später auch noch als Militärseelsorger wirkte. Mroz hieß auch die Vertreter aus Öffentlichkeit, in der Bürig "Kirche - gleich welcher Konfession - immer selbstbewusst und mutig vertreten" habe, herzlich willkommen, sowie Vertreter aus beiden Kirchen, Freunde und Bekannte des Jubilars. Mit herzlichen Glück- und Segenswünschen überreichte er als Geschenk der Pfarrgemeinde Pastor Bürig ein Aquarellbild vom Motiv des Taufkapellenfensters in der "Hl. Familie", dass der ehemalige Pfarrer besonders mag. Wolfgang Mroz gratulierte auch Magdalena Franz, die sich seit 44 Jahren um Pastor Ewald Bürig kümmert und während ihrer aktiven Zeit "viele Handgriffe und Zeit der Gemeinde schenkte". Symbolisch dankte er ihr mit einem nicht verwelkbaren Blumenkranz.

Anschließend gratulierte Ortsbürgermeister Wolfgang Dettmer und dankte im Namen der Kommune für das segensreiche Wirken Bürigs in Bad Salzdetfurth besonders in ökumenischer Hinsicht und erinnerte an die vielen Vorträge über die Vogelwelt.

Pastor Klaus-Daniel Serke sprach für die St. Georgs- und Martin-Luther-Gemeinde. Er überreichte ein humorvolles ökumenisches Buch. Ihm schlossen sich Redner von unterschiedlichen Gruppen und Vereinen aus Goslar, der Vorsitzende des ornithologischen Vereins Hildesheim, Vertreter der Goslarer und Bad Salzdetfurther Kolpingsfamilie, Vertreter der Seniorenwerkwochen in Duderstadt sowie Vertreter der Leserreisen der Kirchenzeitung an.

Pastor Ewald Bürig dankte allen Rednern für die herzlichen Worte und Geschenke zu seinem Jubiläum sowie allen Helfern und Mitarbeitern, die zum Gelingen dieser Feier beigetragen hätten und seinem Nachfolger, Pfarrer Beierle. Mit einem von Anneliese Michalski verfassten Gedicht über die Lebensreise beschloss der Pfarrgemeinderatsvorsitzende den offiziellen Teil, Pastor Bürig verabschiedete sich mit einer in Gedichtsform gebrachten Fabel von Wilhelm Busch.


Bericht und Foto von W. Mroz.
 

zum Seitenanfang