Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

Oktober 2001

Sigmar Gabriel besucht Delphi Fuba Automotive

Während seiner Ehrenamtlichen Tour durch den Landkreis Hildesheim besuchte Gabriel den Technologiestandort Bad Salzdetfurth.

Dr. Rainer Hermerling, Europapräsident von Delphi Electronics und Michael Heise, Geschäftsführer der Fuba Automotive GmbH & Co. KG. stellten das Unternehmen den Gästen vor.

Besuch der Produktion

Nach dem Konkurs der Fuba Hans Kolbe & Co KG im Jahre 1997 übernahm Delphi Automotive Systeme den Automotive Bereich in Bad Salzdetfurth.

Die Firma, die die erste aktive Autoantenne bereits 1969 entwickelte und 1984 die erste aktive Heckscheibenantenne auf den Markt brachte, gehört zu den großen Zulieferern der Automobilbranche. Inzwischen entwickelt und produziert Delphi Fuba Automotive in Bad Salzdetfurth integrierte Antennensysteme für die unterschiedlichen Kommunikationsgeräte, die in einem PKW anzutreffen sind. Allen voran das Autoradio und Mobiltelefon, aber auch mobiles Fernsehen, mobiles Internet und Satelitennavigation benötigen eigene Antennen.

In vielen Fällen werden diese Antennen heute in Konstoffverkleidungen, Kunstoffkararosserieteilen oder Glasscheiben integriert, so dass die Fahrzeuge obwohl sie mit bis zu 15 unterschiedlichen Antennen ausgestattet werden nicht wie ein Igel aussehen.

Seit 1996, mit dem Umzug der Delco Audio Gruppe werden in Bad Salzdetfurth auch Radios und Multimedia Geräte entwickelt.

Ralf Bösche, Manager Mobile TV and Rear Seat Entertaintment, zuständig für die Entwicklung von mobilen Fernsehen und "Rücksitzunterhaltung", stellte das neuste Produkt der Fuba-Ingenieure vor: Das mobile digitale Fernsehen. Während einer kurzen Probefahrt überzeugte sich Gabriel von der ausgezeichneten Qualität des mobilen Fernsehempfangs, den er in seinem Dienstwagen offensichtlich nicht genießen kann: "Ich bin erstaunt, wie gut man in einem Fahrzeug ohne Sonderschutz Fernsehen kann" bemerkte er im Anschluss an die Werksbesichtigung.

Das System ist für den Einbau in PKW vorgesehen und bietet neben digitalen Fernsehempfang auch die Möglichkeit als Bildschirm für verschieden Dienste, wie z.B. Navigationssystemen oder Internetanwendungen fungieren zu können.

Im Anschluss an die Werksbesichtigung besuchte der Ministerpräsident und seine Begleiter, unter ihnen auch Stadtdirektor Erich Schaper und Bürgermeister Rainer Wegner, die Firma Motorola im TecCenter. Motorola will am Standort Bad Salzdetfurth 100 Arbeitsplätze abbauen. Die Gespräche fanden hinter verschlossenen Türen statt.


Bericht und Foto von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang