Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

12. September 2001

Bittgottesdienste für den Frieden.

Gläubige aus der Region beten für Frieden und die Opfer des Terroranschlages in den USA.

In Bad Salzdetfurth, Bodenburg, Heinde, Garmissen, Schellerten, Holle, Bockenem, Rautenberg und Wendhausen fanden am Mittwochabend Bittgottesdienste statt, die zusammen von ca. 1000 Personen besucht wurden.

Handzettel werden verteilt
Konfirmandinnen und Konfirmanden verteilen Handzettel auf einem Parkplatz in Bad Salzdetfurth.

Nachdem die Landesbischöfin der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers Dr. Margot Käßmann am 11. und am 12. September spontane Gottesdienste in Hannover gehalten hatte, bat sie darum, dass in der gesamten Landeskirche am Mittwoch um 18:00 Uhr Gedenkgottesdienste gehalten werden.

"Die Vorlaufzeit war sehr kurz", berichtet Diakonin Ilona Wewers, die die Werbung für den Gottesdienst in der Bad Salzdetfurther St. Georgskirche organisiert hat. "Erst gegen Mittag erfuhr ich, das um 18.00 Uhr ein Bittgottesdienst stattfinden sollte. Dann ging alles sehr schnell: Kirchenvorstände, Schulen und Behörden informieren, Plakate und Handzettel drucken und verteilen. Das alles war nur zu schaffen, weil sich so viele Leute spontan bereit gefunden haben Plakate auszuhängen, Handzettel zu verteilen und es weiter zu erzählen."

Die Nachricht hat sich anscheinend wie ein Lauffeuer verbreitet: Um 18.00 Uhr war die Kirche mit 120 Besuchern gefüllt. Vielen war es ein inneres Bedürfnis, etwas zu tun, gemeinsam zu beten und mit anderen über den Anschlag zu reden.

Die Landesbischöfin rief in ihrer Predigt am Dienstagabend in Hannover zur Besonnenheit auf: "Das Evangelium ruft uns auf, Gleiches nicht mit Gleichen zu vergelten und für die Überwindung der Gewalt in der Welt entschieden einzutreten". Die Predigten der Landesbischöfin sind im Internet nachzulesen: www.evlka.de


Bericht und Foto von Jörg Neelen aus Wehrstedt.
 

zum Seitenanfang