Badse.de

News

1&1 DSL

Artikel schreiben

Archiv Bad Salzdetfurth

5. Mai 2001

Poesie der Sinne -
Salz, Stein, Klang und Worte

Klangstein eingeweiht.

Als Höhepunkt der "Poesie der Sinne" enthüllte Bürgermeister Reiner Wegner einen Klangstein aus Lavendolagranit im Kurpark.

Rolf Jarkobs vom Jugend und Kulturbeirat der Stadt Bad Salzdetfurth begrüßte die Gäste und lud sie im Anschluß an die Einweihung zu der Tanzveranstaltung von Ars Saltandi im Kurpark ein. "Dieses wird der erste Stein sein, wir wollen noch weitere Möglichkeiten schaffen, hier im Kurpark, aber das werden wir in den nächsten Jahren sehen", versprach er.

Bürgermeister Reiner Wegner hob in seiner kurzen Ansprache die Verbindung des Kurortes Bad Salzdetfurth mit Kunst und Kultur hervor. "Wir werden hier weiterhin ein gutes Angebot von Kunst und Kultur aufrecht erhalten unseren Gästen zurliebe" erläuterte Wegner, bevor er den Klangstein, der bis dahin von einem weißen Tuch verhüllt war der Öffentlichkeit zugänglich machte.

Kulturbeiratsvorsitzender Ulrich Soffregen "taufte" anschließend den Klangstein mit Bad Salzdetfurther Natursole: "Als am Montag vormittag im Beisein von Frau Seifert von der Kurbetreibsgesellschaft dieser Stein aufgestellt worden ist, da sagte der Steinmetz aus Hornburg, der Klang dieses Steines sei noch einmal so gut, wenn er naß wäre. Und was ist schöner für Bad Salzdetfurth, wenn man das nicht nur mit normalen Wasser macht, sondern mit Natursole aus unseren Solequellen".

Tanzende
Ars Saltandi erfreute mit ausdrucksstarken und sinnlichen Tänzen

Im Anschluß erfreute die Modern Dance Company Ars Saltandi aus Hildesheim mit sinnlichen, ausdrucksstarken und akrobatischen Tänzen und Gedichten.

Ars Saltandi ist eine 40-köpfige Company aus Tänzerinnen, Tänzern und vielen Helfern. Seit der Gründung 1994 inszeniert Ars Saltandi unter der Leitung von Katrin Brüning jedes Jahr Modern-Dance-Abende im AudioMax der Universität Hildesheim.

Die Tanzgruppe begeistert mit ihrem eigenem Bewegungsstil, den sie basierend auf der Modern-Dance-Technik nach José Limón entwickelt hat. Temperamentvolle, bizarre und fließend harmonische Passagen wechseln sich ab und fügen sich zu einer ausdrucksstarken Einheit.

Nach Einbruch der Dunkelheit zeigten die Künstler als Höhepunkt des Abends einen Feuertanz. Das Publikum wurde in den Bann von Musik, Feuer und Dunkelheit gezogen. Der anhaltende Ablaus zeugte von der Begeisterung des Publikums.

Tanzende
Höhepunkt des Abends: Ars Saltandi mit ihrem Feuertanz.

Fotos und Bericht von Jörg Neelen
 

zum Seitenanfang